Region Balatonmelléki

Ausdehnung des gesamten Weinbaugebietes: 6 383 ha
Gemäß des Registers der Winzergemeinden: 1 514 ha
Anzahl der, zum Weinbaugebiet gehörenden Siedlungen: 26

Das Weingebiet ist in zwei Regionen aufgeteilt: Region von Balatonmellék (mit 18 Siedlungen) liegt zum Teil am Fluß Zala und zum Teil in dem Gebirge von Keszthely, im Becken von Vindornyak, sowie an den Berghängen von Zalaapáti. Die Region an der Mur (mit 8 Siedlungen) liegt im Murtal an der Grenze zu Slowenien und Kroatien.
Das Klima des Weinbaugebietes ist ausgeglichen und gehört zu den niederschlagreichsten Weingebieten Ungarns (jährlich 700-800 mm Niederschlag). Dürreschäden sind in dieser Gegend unbekannt.


Dieses Hügelland wird durch verschiedene Flüsse durchflossen. Einst wurde die Gegend vom Pannonischen Meer überflutet, deshalb ist der Boden lehmig, sandig, enthält kalkige Ablagerungen. Später deckte sich eine mehr oder weniger dicke Lößschicht und lehmige Braunerde darüber.
Die wichtigsten hier angebauten Rebsorten sind: Welschriesling (50%), gefolgt von Müller-Thurgau, Grüner Veltliner, Chardonnay und Perle der Zala. Bei fruchtigen Weinen Cserszegi Fûszeres, Muskat Ottonel, Irsai Oliver und Traminer.
Die hiesigen Weine haben einen frischen Duft, ein reiches, würziges Bukett und eine lebhafte Säure