Region Tokaj

20-01 20-02

Das Gebiet fasst 5950 Hektar. Die 57 km lang und drei bis vier km breite vulkanische „goldene Bergkette" Tokaj-Hegyalja liegt im Nordosten Ungarns. Hier wird der wertvollste Wein des Landes, der Tokajer Aszu, angebaut.

Tokaj-Hegyalja liegt an den südlichen, südöstlichen und südwestlichen Hängen der Zemplen-Gebirge. Auf einer vulkanischen Schicht, bestehend aus Riolit, Andesit und Tuff, entstand brauner Waldboden. Der größte Teil des Bodens besteht aus festem Lehm und aus steinigen, schwer bearbeitbaren vulkanischen Resten.

20-03 20-04

Dieser Boden trocknet im Sommer nicht aus(15), die Weinplantagen vertragen die Dürre gut. Die Weine, die von diesem Boden stammen sind feurig und körperreich und gut lagerfähig. Im südlichen Teil der Weinregion, auf dem Tokajer Kopaszhegy, liegt eine breite Lößschicht. Auf diesem Boden werden die Weine reich an Düften und reifen früher.

Das Mikroklima von Tokaj-hegyalja bietet besonders günstige Bedingungen für den Anbau von Qualitätsweinen. Der Niederschlag und die neblige, feuchte Periode werden während des Reifeprozesses von einer sonnigen Zeit abgelöst. Das begünstigt den Prozess der Bildung von Aszü, der durch den Edelschimmel „Botrytis cinerea" ausgelöst wird. In der Weinregion befindet sich ein mehrere Kilometer langes, in Tuff gebohrtes Kellersystem, dessen Wände von dem samtigen, dicken, edlen Kellerschimmel „Cladospo-rium cellare"(16) bedeckt sind. In der Weinregion werden ausschließlich Weißweine produziert. Die vorherrschenden Rebsorten sind der Furmint und der Lindenblättriger.

20-05 20-06 20-07

Die dicken, schweren säurigen Weine der Region werden traditionell mit der klassischen oxidativen Gärung und Brutmethode hergestellt. In den letzten Jahren wurden auch einige, reduktiv behandelte Weine produziert. Obwohl diese Weine reicher an Aromen und Düften sind, haben sie doch die typische „Tokajer" Duft- und Bukettwelt

20-08 20-09

Der Boden aus vulkanischen Resten vermischt mit Löß und Lehm ist schwer zu bearbeiten, hat eine hohe Wärmeabsorption. Wenn der Boden gebunden ist, reifen darauf starke, vielseitige Weine.

Das „Cladosporium cellare", welches ausschlieslich in den Rheinischen und Tokajer Kellern zu finden ist, spielt eine entscheidende Rolle für die Qualität der Tokajer Weine:

20-10 20-11

Einerseits nimmt es den schlecht riechenden, giftigen und schädlichen Pilzen die Nährstoffe, so bleibt die Luft im Keller gesund und an der Wand gibt es nur diese eine Pilzsorte.

Andererseits verhält sich der Edelschimmel wie eine dicke Watteschicht: Wenn die Luftfeuchtigkeit im Keller zu hoch ist, wird sie eingesaugt, ist die Luftfeuchtigkeit zu niedrig ist, wird sie ausgedämpft. So hat der Edelschimmel eine wichtige ausgleichende Funktion bei der Regelung der Luftfeuchtigkeit.

20-12 20-13

Verarbeitet nach traditionellem Ausleseverfahren, wobei die Auslesebeeren im gärendem Most eingeweicht werden.

Die Trauben werden alle von Hand gelesen, nur die Trauben die vom Pilz Botrytis Cinerea befallen sind werden gelesen. Die Traubenleser müssen 3-mal durch die Reben, in Abständen von ca. 1-2 Wochen, damit sie möglichst viele Edelfaule (von der Botrytis befallene) Trauben erwischen!

20-14 20-15 20-16

Die von der Botrytis befallenen Trauben, werden eine einen Behälter gefüllt. Unter Eigendruck des Gewichtes der Trauben, wird die kostbare Esszenc aus den Aszu-Beeren gewonnen. Da die Gewinnung ohne zusätzlichen Druck stattfindet, werden weder Traubenschale noch Traubenkern zerquetscht, somit gelangen keine Tannine und Bitterstoffe in die Esszenc.

20-17 20-18

Somit erreichen wir, das wir das edelste von Trauben mögliche im Tokajer haben, nicht umsonst wird der Tokajer "König der Weine, Weine der Könige genannt"

20-19 20-20

Diese Esszenc der Aszu-Beeren, füllt mann nun in ein 225 Liter Barrique Fass.

Wieviele Aszubeeren für die Herstellung eines Tokajers verwendet werden, zeigen wir ihnen hier:

Holzkratte mit 25 Kg Aszu-Beeren (Botrytis befallen)

20-21

3 Puttonyos bedeutet, das 3 Holzkratten/Butten edelfauler Trauben in einem 225 Liter Barrique Fass drin sind, der Rest wird dann mit den normalen Trauben (nicht Botrytis befallen) aufgefüllt.

Vom Staat Ungarn vorgeschriebener Mindestfruchtzuckeranteil der Tokajer

3 Puttonyos mind.   60 g pro Liter
unsere haben 90 g pro Liter
4 Puttonyos     mind.   90 g pro Liter unsere haben 115 g pro Liter
5 Puttonyos mind. 120 g pro Liter unsere haben 133-156 g pro Liter
6 Puttonyos mind. 150 g pro Liter unsere haben 189 g pro Liter
Aszu-Esszencia mind. 180 g pro Liter unsere haben 260 g pro Liter
Esszencia mind. 250 g pro Liter unsere haben 550 g pro Liter


Selbsterklärend die riesen Qualitätsunterschiede zwischen den verschiedenen Produzenten!

Umso mehr Puttonyos, umso mehr Botrytis befallene Trauben, umso intensiver, süsser, Lagerfähiger und leider auch teurer wird der Tokajer!