Region Villany

16-01 16-02

Gebiet 1478 Hektar. Die wärmste Weinregion Ungarns, in der Qualitäts-wein produziert wird, liegt im Ukreis von Villányi und Siklös. Das Klima ist submediterran. Das Villäny- Gebirge besteht aus Kalkstein (Dolomit, Marga, Jura und Kreide), der von mehreren Meter dickem rotem Lehm und Löß bedeckt ist.

Durch das glückliche Zusammenspiel von Mikroklima und Bodenbedingungen entstehen in Villäny die besten Rotweine Ungarns. Die Rotweine sind körperreich, haben eine hohen Alkohol- und Gerbsäuregehalt, ihre intensive Duftnote macht sie leicht erkennbar.

Beide begünstigen das Gedeihen von Wein in besonderem Masse. Nach der Einschätzung von Professor Kozma sind für den Anbau ausgezeichneter Qualitätsrotweine in der Vegetationszeit 17-20 °C Durchschnittstemperatur, 1600-2000 °C aktive Wärmemenge und 650-900 mm Niederschlagsmenge optimal.

16-03 16-04

Der Kadarka und der Blaue Portugieser haben unter den Rotweinen die längste Tradition.

Der Kadarka ist leider aus dem Villänyer Weinangebot fast verschwunden, während neben dem Blauen Portugieser der Blaufränkische, der modische Merlot, Cabernet Franc und Cabernet Sauvignon in immer größeren Mengen produziert werden. Aus den blauen Trauben werden auch gute Rose- und Schillerweine hergestellt. In der

Umgebung von Siklös werden auch gute Weißweine erzeugt.

Typische Rebsorten: Blaufränkisch, Blauer Portugieser, Merlot, Cabernet Franc, Cabernet Sauvignon, Zweigelt, Welschriesling, Lindenblättriger und Chardonnay.

Ein paar Eindrücke vom Weinbau in Villány von Früher

16-05 16-06

16-07 16-08

Zur Region Villány gehören zur Zeit die Rebflächen von 16 Sied­lungen. Erwähnenswert ist, dass Anfang der neunziger Jahre, als das Buch das erste Mal verlegt wurde, zu dem Anbaugebiet Villány-Siklós nur 10 Siedlungen gehörten. Der gute Ruf der Weine „sprengte" aber die Grenzen des Anbaugebietes. Heute gehören also zu dem Villányer Teil der Region nach dem Weinkataster die Rebflächen ersten und zweiten Ranges von Kisharsány, Nagyharsány, Palkonya, Villány, Villánykövesd.

Zur Region Siklós. Zum Teil der Region Siklós gehören die Ortschaften Bisse, Csarnóta, Diósviszló, Harkány, Hegyszentmárton, Kistótfalu, Marfa, Nagytótfalu, Siklós, Szava, und Túrony.

Die Winzer von Villány

In dem historischen Überblick wurde betont, dass die Herrschaftsgüter in der Villányer Region seit dreihundert Jahren eine vorbildliche Wirtschaft führen. Die kleineren Grundbesitzer - die Fronbauern, Bauern und Kleinproduzenten -konnten von ihnen die neuesten Kenntnisse übernehmen.

Das bezieht sich auch auf die letzten 40 Jahre, obwohl die sozialistische Wirtschaft der Grossbetriebe auch negative Auswirkungen hatte. Die Villányer Winzer und die Kellereien in Familienbesitz konnten -trotz dieser Probleme - in dem letzten Jahrzehnt im Weinbau europäisches Niveau erreichen, weil sie über die aktuellsten Fachkenntnisse und die entsprechenden Mittel verfügten, die für die Grossbetriebe charakteristisch waren.

Einzigartig ist auch, dass sich in Villány Elemente der Balkaner Weinkultur mit denen der europäischen bereits Anfang des 18. Jahr­hunderts verschmolzen hatten und das herrschaftlich Gut diese dann weiterentwickelte.

Im letzten Jahrzehnt konnte im Villányer Weinbaugebiet eine sehr positive Entwicklung beobachtet werden. Parallel zu den politischen und wirtschaftlichen Veränderungen verstärkte sich die private Wein­herstellung. Es entstanden 30-60 ha grosse Mittelbetriebe mit mehreren tausend Hektolitern Jahresertrag. Diese Dimensionen scheinen schon den Rahmen von Familienbetrieben zu sprengen. Es ist sehr interessant, dass es unter den Kellereibesitzern oder ihren Geschäftsführern zum einen solche mit fachlichem Universitätsabschluss oder mit Praxis in Grossbetrieben gibt, zum anderen Unternehmer aus anderen Teilen des Landes, die ihre Zukunft im Villányer Wein sehen und hoffen, dass sich ihre Investitionen schnell rentieren. Aber es gibt auch einfache Handwerker, welche die von ihren schwäbischen Vorfahren überlieferte Weinkultur mit ausserordentlichem Gespür auf ein sehr hohes Niveau gebracht haben.

Villány, das im Jahr 2000 zur Stadt erklärt wurde, kann den Titel „Stadt des Weines" - dieser Titel wurde ihm 1987 in Rom zugesprochen - mit Stolz tragen.